Erste Hilfe Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen

Wer sagt, ich kann nicht helfen?!

Erste Hilfe Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen

Wortwolke Schlagworte Inklusion und Erste Hilfe

Kurz gesagt …

Wir entwickeln ein Konzept für einen zertifizierten Erste Hilfe Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen. Die Teilnahme wird kostenlos sein. Wir möchten blinde und sehbehinderte Menschen befähigen, Anderen zu helfen. Letztlich möchten wir zeigen, dass Menschen mit Behinderung(en) nicht nur Hilfe brauchen, sondern auch Hilfe leisten. Das verstehen wir als Beitrag zur Inklusion. #ichkannhelfen

Wann?
4. September und 5. September 2021. Wir behalten uns vor, den Termin je nach aktueller Situation zu verschieben oder abzusagen.
Wo?
DRK Ausbildungszentrum Heilbronn
Am Gesundbrunnen 40
74072 Heilbronn>
Ort auf der Karte anzeigen (extern)
Route planen (extern)
Was?
Vollwertiger Erste Hilfe Kurs in 2 Modulen mit insgesamt 9 Kurseinheiten

  • Verhalten nach einem Verkehrsunfall
  • Orientierung am Unfallort
  • Feststellung der gesundheitlichen Situation
  • Die wichtigsten Rettungsgriffe
  • Stabile Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Sicherer Umgang mit Erste-Hilfe Materialien

Wen kann ich kontaktieren?
Das Projektteam ist deine Anlaufstelle. Zwei ausgebildete Erste-Hilfe Trainerinnen sowie eine erfahrene Seminarleitung stehen für deine Anliegen zur Verfügung. Um das Projektteam zu kontaktieren, schreibe uns eine E-Mail an team@inklusivstattunsichtbar.de. Deine E-Mail wird schnellstmöglich beantwortet. Sollte das Anliegen nicht per Mail geklärt werden können, stellen wir auf Anfrage noch weitere Kontaktmöglichkeiten bereit.
Wo finde ich Neuigkeiten zu diesem Kurs?
Folge unserem Blog auf offsight – dem Online-Forum der DBSV-Jugend. Hier geht´s zum Blog.

Anmeldung




    Hinweise zur Anmeldung

    Anmeldungen sind ab sofort möglich. Es ist sehr wichtig für uns, dass ihr euch anmeldet! Dadurch erfahren wir, wie groß das Interesse an diesem Kurs ist.

    Covid-19 Informationen für die Anmeldung und Teilnahme an diesem Kurs
    Aktuelle Erkenntnisse über SARS-CoV-2 zeigen, dass eine Übertragung bei engem, z.B. Häuslichen oder pflegerischen Kontakt zwischen Menschen möglich ist. Es wurden mittlerweile Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Symptome gezeigt hatten. Zur Vorsorge beachtet bitte folgende Fragen, wenn ihr an unserem Ersten Hilfe Kurs teilnehmt.  Die Fragen dienen zur reinen Vorsichtsmaßnahme für euch und andere. Vielen Dank für euer Verständnis. Die Fragen wurden auf Grundlagen der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts erstellt.

    Bitte beachtet folgende Fragen:

    1. Habe ich grippeähnliche Symptome (z.B. Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen, Infekt bedingte Atemnot, Geruchs- oder Geschmacksverlust)?
    2. Sind in meinem Umfeld obengenannte grippeähnliche Symptome in den letzten 4 Wochen aufgetreten?
    3. Bin ich oder Personen in meinem Umfeld in den letzten 2 Wochen auf Covid-19 positiv getestet worden?
    4. Arbeite / wohne ich in einer unter Teil-/Quarantäne stehenden Einrichtung?
    5. Bin ich in den letzten 2 Wochen aus einem Risikogebiet gemäß der Einreise-Quarantäne-Verordnung des Landes Baden Württemberg zurückgekehrt und unterliege einer Quarantänepflicht?

    Sollte einer dieser Antworten positiv ausfallen, überdenke deine Anmeldung oder melden dich bei uns mit einer E-Mail an: team@inklusivstattunsichtbar.de. Wir helfen gerne weiter.

    Bildergalerie

    Hintergründe zum Projekt

    Wir sind wieder da! Mit einem neuen Team wollen wir auch dieses Jahr wieder ein Projekt für Inklusion starten. Hinter dem Projekt stecken drei junge Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Geschlechtern. Mit der Unterstützung vieler weiterer Mitstreiter*innen machen wir uns stark für Inklusion in der Ersten Hilfe.
    Wir entwickeln ein Konzept für einen zertifizierten Erste Hilfe Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen. Dieser Erste Hilfe Kurs vereint die Theorie und Praxis der Ersten Hilfe. Der Kurs ist für blinde und sehbehinderte Menschen angepasst. Das Ziel ist ein inklusives Miteinander und ein möglichst barrierearmer Kurs.
    Mit diesem Kurs bauen wir auf unserem Workshop „Veranstaltungen inklusiv und barrierearm gestalten“ auf.
    Dieses Jahr möchten wir viele Ideen für inklusive Veranstaltungen in unserem Erste Hilfe Kurs ausprobieren.
    Damals haben wir unter anderem die Frage diskutiert: Wie können Veranstaltungen inklusiv gestaltet werden? Das bedeutet: Wir haben das Ziel, dass möglichst viele verschiedene Menschen mitmachen können und sich in der Gruppe wohl fühlen.
    Mehr erfahren über abgeschlossene Veranstaltungen

    Fragen und Antworten rund um diesen Erste-Hilfe Kurs

    Konzept und Inhalte dieses Kurses

    Was lerne ich bei diesem Erste-Hilfe Kurs?
    Es handelt sich um einen vollwertigen Erste-Hilfe Kurs. Dieser ist in zwei Module aufgeteilt und enthält insgesamt 9 Lerneinheiten. Unter anderem werden das Verhalten am Unfallort, wichtige Rettungsgriffe, die Feststellung von Bewusstsein und Atemfunktion, die stabile Seitenlage sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung trainiert. Dadurch stellen wir eine lückenlose und qualitativ hochwertige Erste-Hilfe Ausbildung sicher.

    Gibt es Unterschiede zu regulären Erste-Hilfe Kursen?
    Dieser Erste Hilfe Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen ist inhaltlich identisch mit regulären Erste Hilfe Kursen. In diesem Kurs werden sämtliche Inhalte regulärer Erste Hilfe Kurse vermittelt. Der Unterschied liegt in vielen Details: Wir gestalten die Kurssituation so, dass blinde und sehbeeinträchtigte Teilnehmende möglichst selbstbestimmt, eigenständig und barrierearm gemeinsam mit uns die Inhalte des Kurses erarbeiten können. Hierfür haben wir zahlreiche kleine Details des Kurses angepasst und in unser umfassendes Barrierefreiheits-Konzept integriert. Außerdem geht es nicht nur um die Versorgung von Verletzten, sondern auch darum, Ängste abzubauen und das Selbstbewusstsein zu stärken.

    Wer leitet diesen Kurs?
    Das Seminar wird von zwei erfahrenen Erste-Hilfe-Ausbilderinnen geleitet, die von einer erfahrenen Seminarleitung sowie mehreren Betreuer*innen unterstützt werden. Damit sichern wir ein optimales Betreuungsverhältnis, sodass wir individuell auf alle Teilnehmenden eingehen können. Unser Ziel: Alle Teilnehmenden sollen den Kurs erfolgreich absolvieren!

    Gibt es ein Hygiene-Konzept für diesen Kurs?
    Wir sind sehr froh, diesen Kurs in der aktuellen Situation anbieten zu können. Um eine sichere Teilnahme zu ermöglichen, gibt es ein sehr ausführliches Hygiene-Konzept. Dieses beinhaltet unter anderem:

    • Die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung während des gesamten Aufenthalts in den Gebäuden. Bringe bitte unbedingt deine eigene, saubere Alltagsmaske mit.
    • Ein standardisierter Fragebogen zu Covid-19, den wir mit allen Teilnehmenden beim Betreten des Gebäudes ausfüllen.
    • Eine schnelle und zuverlässige Temperaturmessung.
    • Ein ausgeklügeltes Raum-Konzept.
    • Regelmäßige Desinfektion.
    • Sowie einige Details, die wir mit allen Teilnehmenden im Kurs erläutern werden.


    Wird dieser Kurs noch einmal angeboten?
    Wir hatten das Glück, für die einmalige Durchführung des Kurses viel Unterstützung zu bekommen. Ob und unter welchen Bedingungen wir einen solchen Kurs noch einmal durchführen, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Das hängt auch davon ab, wie viel Interesse an diesem Kurs besteht und wie die Rückmeldung ausfällt. Zudem ist das auch davon abhängig, inwiefern es uns gelingt, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für die Inklusion in der Ersten Hilfe zu gewinnen. Wenn ihr also Interesse an weiteren Veranstaltungen der inklusiven Ersten Hilfe habt, teilt das Projekt auf allen Kanälen. Wenn ihr hierfür noch digitale Werbematerialien braucht, schreibt uns eine E-Mail an team@inklusivstattunsichtbar.de. Gemeinsam bringen wir den Stein ins Rollen – für mehr Inklusion in der Ersten Hilfe!

    Wie geht es weiter mit dem Projekt, das hinter diesem Kurs steckt?
    Das Projektteam #ichkannhelfen freut sich riesig auf diesen Kurs! Im Anschluss an diesen Kurs werden wir gemeinsam in mehreren Reflexionsrunden eine ausführliche Nachbereitung durchführen. Daraus werden wir eine kompakte Projektdokumentation erstellen. Diese soll als Blaupause für weitere inklusive Veranstaltungen dienen. In Absprache mit unseren Projekt- und Kooperationspartner*innen werden einschätzen, wie wir dieses Projekt nachhaltig und im Interesse neuer Zielgruppen fortsetzen können. Dabei ist die Zukunft so offen wie ungewiss. Du bist Teil einer Organisation, Einrichtung oder Gruppe und möchtest dich mit uns auf dem Weg zu einer inklusiven Ersten Hilfe verbünden? Dann schreibe uns gerne ein E-Mail an team@inklusivstattunsichtbar.de. Wir melden uns schnellstmöglich zurück. Wir möchten dieses Projekt sehr gerne weiterentwickeln und die Inklusion in der Ersten Hilfe vorantreiben. Lasst uns gemeinsam die Zukunft der inklusiven Ersten Hilfe gestalten!

    Wie kann ich mich über Neuigkeiten informieren?
    Wenn du über die Entwicklung des Projekts und weitere Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge uns in unserem Blog bei offsight – Dem Onlineforum der DBSV-Jugend. Hier geht´s zu unserem Blog. Selbstverständlich halten wir auch diese Webseite stets auf dem aktuellsten Stand.

    Wie kann ich Kontakt aufnehmen?
    Das Projektteam ist deine Anlaufstelle. Zwei ausgebildete Erste-Hilfe Trainerinnen sowie eine erfahrene Seminarleitung stehen für deine Anliegen zur Verfügung. Um das Projektteam zu kontaktieren, schreibe uns eine E-Mail an team@inklusivstattunsichtbar.de. Deine E-Mail wird schnellstmöglich beantwortet. Sollte das Anliegen nicht per Mail geklärt werden können, stellen wir auf Anfrage noch weitere Kontaktmöglichkeiten bereit.

    Informationen zur Barrierefreiheit

    Ist dieser Kurs barrierefrei?
    Wir wollen möglichst allen Teilnehmenden eine erfolgreiche Teilnahme ermöglichen. Zu diesem Zweck setzen wir sowohl innovative als auch erprobte Lösungen ein, um die Barrierefreiheit des Kurses zu stärken. Dieser Kurs ist auf die Zielgruppe blinder und sehbeeinträchtigter Teilnehmender zugeschnitten. Das ganze Konzept des Kurses ist darauf ausgelegt, dass diese Zielgruppe möglichst barrierefrei teilnehmen kann. Das bedeutet auch, dass wir in dem aktuellen Kurs leider nicht alle Menschen erreichen werden. So können wir diesen Kurs nur in deutscher Sprache anbieten. Zudem können wir keine Gebärdendolmetschung anbieten. Aber wir haben das Ziel, Erste-Hilfe Kurse für weitere Zielgruppen inklusiv zu gestalten.

    In welcher Sprache wird dieser Kurs gehalten?
    Der Kurs wird durchgehend in deutscher Sprache gehalten. Somit sind gute Deutschkenntnisse erforderlich. Wir werden auf eine gut verständliche Sprache achten. Den Kurs können wir leider (noch) nicht unter Berücksichtigung der Richtlinien der Einfachen oder Leichten Sprache anbieten. Aber wir arbeiten daran! Wenn ihr zu diesem oder anderen Themen noch Anregungen habt, schreibt uns gerne eine E-Mail an team@inklusivstattunsichtbar.de. Wir freuen uns immer über einfallsreiche Rückmeldungen von euch!

    Gibt es eine Dolmetschung in andere Sprachen?
    Leider nein. Der Kurs wird in deutscher Sprache angeboten. Wir stellen keine Dolmetschung in andere Sprachen. Zudem könnt ihr aufgrund der Hygiene-Bestimmungen auch keine eigenen Dolmetscher*innen zu diesem Kurs mitbringen.

    Gibt es eine Gebärdendolmetschung für diesen Kurs?
    Leider nein. Wenn ich Gebärdendolmetschung benötigt, könnt ihr aber eine*n Gebärdendolmetscher*in zum Kurs mitbringen. Teilt uns das unbedingt vorher mit.

    Informationen zur Anmeldung und Teilnahme an diesem Kurs

    Wie melde ich mich zu diesem Kurs an?
    Für die Kursanmeldung füllst du bitte im ersten Schritt das Anmeldeformular aus. Du erhälst direkt danach eine E-Mail mit deinen Angaben und weiteren Informationen. Bitte bedenke: Dies ist noch keine Teilnahmebestätigung! Ob du tatsächlich am Kurs teilnehmen kannst, erfährst du in einer seperaten E-Mail, die wir dir rechtzeitig schicken werden. Hintergrund hierfür ist, dass die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist. Wir registrieren aber jede einzelne Anmeldung und setzen dich gegebenenfalls auf eine Warteliste. Dies hilft uns bei der Einschätzung, wie viel Interesse an diesem Kurs besteht.

    Ich habe noch keine Teilnahmebestätigung erhalten. Wie melde ich mich von diesem Kurs ab?
    Wen du dich verbindlich zum Kurs angemeldet hast und noch keine Teilnahmebestätigung erhalten hast, melde dich bitte so früh wie möglich per Mail bei uns, falls du nicht an diesem Kurs teilnehmen kannst. Die Mail Adresse lautet team@inklusivstattunsichtbar.de. Mit deiner Abmeldung gibst du deinen Platz frei. Dadurch gibst du anderen die Chance, an diesem Kurs teilzunehmen.

    Ich habe bereits eine Teilnahmebestätitung erhalten. Wie melde ich mich von diesem Kurs ab?
    Wenn du dich verbindlich zu diesem Kurs angemeldet hast und bereits eine Teilnahmebestätigung bekommen hast, melde dich bitte so früh wie möglich per Mail bei uns, falls du nicht an diesem Kurs teilnehmen kannst. Die Mail Adresse lautet team@inklusivstattunsichtbar.de. Mit deiner Abmeldung gibst du deinen Platz frei. Dadurch gibst du anderen die Chance, an diesem Kurs teilzunehmen. Bei Krankheitssymptomen oder ähnlichem muss die Absage bis spätestens zwei Tage vor dem Kurserfolgen.

    Brauche ich Vorwissen, um an diesem Kurs teilnehmen zu können?
    Nein. Wir werden die Inhalte der Ersten Hilfe mit allen Teilnehmenden erarbeiten. Dabei pflegen wir ein offenes Klima während des Kurses, in dem Nachfragen erwünscht und Fehler toleriert sind.

    Was muss ich zu diesem Kurs mitnehmen?

    • Deine Alltagsmaske: Es gilt die generelle Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung während des gesamten Aufenthalts im Gebäude. Bitte bringe deine eigene saubere Alltagsmaske mit. Dies ist ein unerlässlicher Baustein unseres umfassenden Hygiene-Konzepts.
    • Essen, Trinken & was du noch so benötigst: Wir stellen Wasser, Kaffee und Tee und ein paar kleine Snacks zur Verfügung. Bedenke jedoch, dass der Kurs mehrere Stunden dauern wird. Bringe also alles mit, was du zu deiner Verpflegung, deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden benötigst.
    • Individuelle Hilfsmittel: Bringe die Hilfsmittel deines Vertrauens mit. Alle weiteren Kursmaterialien sind vorhanden.


    Was kostet die Teilnahme an diesem Kurs?
    Die Teilnahme ist kostenlos. Der Kurs wird durch eine Projektfinanzierung und mehrere Kooperationspartner*innen gefördert. Zudem haben wir das Glück, auf ehrenamtliche Unterstützer*innen zählen zu dürfen. Dies ermöglicht es uns, diesen Kurs einmalig kostenfrei anzubieten.

    Wer kann an diesem Kurs teilnehmen?
    Dieser Kurs ist exklusiv blinden und sehbeeinträchtigten Menschen vorbehalten. Die Teilnahme ist ab einem Alter von 16 Jahren möglich. Wer eine Begleitperson (z.B. persönliche Assistenz oder Gebärdendolmetschung) während des Kurses benötigt, darf diese zum Kurs mitbringen. Teilt uns das in der Anmeldung unbedingt mit. Begleitpersonen, die euch bei der Anreise helfen und die ihr nicht während des Kurses benötigt, können nicht am Kurs teilnehmen. Assistenztiere können natürlich ganz regulär mitgebracht werden.

    Unter welchen Bedingungen kann ich am Kurs teilnehmen?
    Du kannst am Kurs nur teilnehmen, wenn du an beiden Terminen pünktlich von Anfang an dabei bist und bis zum Ende des Kurses dabei bleibst. Mit deiner Anmeldung erklärst du dich einverstanden, an beiden Terminen teilzunehmen. Bitte habe Verständnis, dass du nicht teilnehmen kannst, wenn du erst später kommst oder früher gehst. Außerdem kannst du nur teilnehmen, wenn du der Zielgruppe zuzuordnen bist. Beachte auch unsere Teilnahmebedingungen.

    Wie finde ich den Weg zum Veranstaltungsort?

    Hier findest du Links zu externen Angeboten auf denen du deine Anreise planen kannst:

    Wir sagen Danke!

    Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen

    Mit unserer Projektidee haben wir uns bei Dein Ding beworben. Bei Dein Ding werden 10 Projekte unterstützt. Alle Projekte haben das Ziel, sich für Vielfalt und Inklusion stark zu machen. Dein Ding ist eine Initiative der Servicestelle Jugendbeteiligung und Mission Inklusion – dem jungen Team der Aktion Mensch. Mit neun weiteren Inklusionsprojekten werden wir dieses Jahr von Dein Ding unterstützt. Vielen Dank dafür!
    Außerdem konnten wir zwei tolle Kooperationspartner*innen finden: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) stellt uns Räume sowie Materialien zur Verfügung und steht uns tatkräftig mit Wissen und Erfahrung zur Seite. Zudem berät und unterstützt uns die Heilbronner Bezirksgruppe des baden-württembergischen Blinden- und Sehbehindertenvereins. Hierüber sind wir sehr dankbar!

    Projektunterstützung

    Dein Ding – Mission Inklusion

    Kooperationspartner*innen

    Deutsches Rotes Kreuz
    DRK Kreisverband Heilbronn
    DRK Kreisverband Marburg-Gießen
    Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V.
    Mission Inklusion
    Servicestelle Jugendbeteiligung e.V.

    Aktion Mensch

    Die Aktion Mensch setzt sich ein für eine Gesellschaft, in der Unterschiede normal sind. Träume erfüllen, Chancen weitergeben, zu einem vielfältigen und besseren Miteinander beitragen – das ist das Herzensanliegen der Aktion Mensch. Mission Inklusion unterstützt die Kampagne der Aktion Mensch für ein inklusives Miteinander.